1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Stiftungsleistungen zur Vermeidung einer persönlichen Notlage

Stiftungsleistungen an Menschen mit Behinderungen, um eine persönliche Notlage abzuwenden

Die Stiftungsleistungen sollen persönliche Notlagen von Menschen mit Behinderungen, die über einen Schwerbehindertenausweis verfügen, abwenden.

Unterstützung kann für Personen gewährt werden,

  • die unverschuldet in eine persönliche Notlage geraten sind, die durch eigene Bemühungen nicht zu beheben ist,
  • wenn alle gesetzlichen Leistungen beziehungsweise sonstige Hilfen zur Behebung der Notsituation bereits ausgeschöpft wurden,
  • wenn das Einkommen des Hilfesuchenden oder der Bedarfsgemeinschaft die Summe aus Regelsatz der Sozialhilfe (§ 28 SGB XII), angemessener Wohnkosten und einem Mehrbedarf des schwerbehinderten Hilfesuchenden nicht übersteigt und die Zuwendung die Konsolidierung der wirtschaftlichen und sozialen Notlage ermöglicht und
  • welche ihren ständigen Wohnsitz im Freistaat Sachsen haben

Antragstellung

Anträge auf Vergabe von Stiftungsleistungen können durch die Hilfesuchenden bei den Behindertenselbsthilfeverbänden, den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege und deren angeschlossenen Organisationen oder den für die Behindertenhilfe zuständigen Ämtern gestellt werden. In den Antragstellen sind die Antragsformulare erhältlich. Die Antragstellen gewähren auch die notwendige Hilfe beim Ausfüllen der Anträge und geben Hinweise zum Erbringen der erforderlichen Belege. Die Diskretion ist gewährleistet.

Marginalspalte

Kontakt

Logo der Stiftung Otto Perl

  • Postanschrift:
    Postfach 13 45
    09072 Chemnitz
  • Telefon:
    (0371) 57 73 77
© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz