1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

2014

02.12.2014 - Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen wird seit 1993 jeweils am 3. Dezember begangen. Der Tag soll die Öffentlichkeit für die Belange von Menschen mit Behinderungen sensibilisieren und damit die sprichwörtlichen Barrieren in den Köpfen abbauen. Mit dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention im März 2009 und dem der Konvention zugrundeliegenden Inklusionsgedanken haben die auf Chancengleichheit, Selbstbestimmung und Teilhabe ausgerichteten Bestrebungen eine neue Qualität erfahren.

17.11.2014 - Behindertenbeauftragte von Bund und Ländern beschließen Stuttgarter Erklärung zum Recht auf inklusive schulische Bildung

Auf Einladung des Beauftragten der Landesregierung von Baden-Württemberg für die Belange von Menschen mit Behinderungen trafen sich am 13. und 14. November 2014 die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern zu ihrer diesjährigen Herbsttagung in Stuttgart und haben das zentrale Anliegen der UN-Behindertenrechtskonvention nach Verwirklichung des Rechts auf gemeinsames Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung bekräftigt.

07.10.2014 - Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) verbessert Fördermöglichkeiten zur Schaffung von Barrierefreiheit

Die Förderbank KfW legt erneut eine Zuschussvariante für das Förderprogramm »Altersgerecht Umbauen« auf. Wie der Verband Wohneigentum und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen am 1. Oktober 2014 mitteilten, können Wohneigentümer und Mieter ab sofort zur Beseitigung von Barrieren im Wohnungsbestand auf Fördermittel in Form von Zuschüssen zurückgreifen.

23.09.2014 - Sächsisches E-Government-Gesetz in Kraft getreten

Seit 9. August 2014 gilt das Sächsische E-Government-Gesetz. Es verpflichtet die staatlichen und kommunalen Behörden in seinem § 7, unter anderem ihre Internetauftritte und elektronischen Formulare schrittweise so zu gestalten, dass sie auch von Menschen mit Behinderungen grundsätzlich uneingeschränkt und barrierefrei genutzt werden können.

Titelbild Broschüre Landtagswahl

11.06.2014 - Wie wir wählen - Informationen zur Landtagswahl 2014 in Leichter Sprache

Am 31. August 2014 wird in Sachsen ein neuer Landtag gewählt. Die Möglichkeit, das Wahlrecht wahrzunehmen, erscheint uns Sachsen heute in einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung als eine Selbstverständlichkeit, die noch vor zweieinhalb Jahrzehnten nur schwer vorstellbar war. Dem Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler, liegt viel daran, dass jeder, der dies möchte, sein Wahlrecht auch wahrnehmen kann.

26.05.2014 - Teilhabe- und Pflegereform gehören zusammen!

Die Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen von Bund und Ländern haben sich bei ihrem Treffen in Rostock dafür ausgesprochen, die geplante Teilhabereform für Menschen mit Behinderungen und die anstehende Pflegereform zeitlich und inhaltlich zu einem Gesamtkonzept zu verbinden.

21.05.2014 - Beachtung der Belange von Menschen mit Behinderungen im Sächsischen Denkmalschutz nun zwingend

Mit dem Wiederaufbaubegleitgesetz zur Beseitigung der Folgen des Junihochwassers 2013 wurde mit Wirkung ab 1. Mai 2014 auch das Sächsische Denkmalschutzgesetz geändert. § 1 des Sächsischen Denkmalschutzgesetzes, welcher die Aufgaben von Denkmalschutz und Denkmalpflege definiert, wurde um einen Absatz 4 mit dem Wortlaut »Die Belange von Menschen mit Behinderungen oder mit Mobilitätsbeeinträchtigungen sind zu berücksichtigen.« ergänzt.

05.05.2014 - 1. Sächsischer Inklusionspreis verliehen

Foto: Die Preisfigur ist ein kleines Männchen aus Holz, das auf einem Bein steht.

Preisfigur des Sächsischen Inklusionspreises.
(© Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen)

Der Beauftragte der  Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler, hat heute im Beisein von Sozialministerin Christine Clauß in Chemnitz den mit jeweils 1000 Euro dotierten 1. Sächsischen Inklusionspreis verliehen. Unter dem Leitmotiv »Inklusive Gesellschaft im Sozialraum« würdigte er vor circa 100 Teilnehmern in der schönherr.EVENTKANTINE fünf Beispiele gelungener Inklusion in den Kategorien Freizeit & Kultur, Bildung, Demografie und Barrierefreiheit.

31.03.2014 - Offene Tagung der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Behindertenbeauftragten der Landkreise und Kreisfreien Städte in Sachsen (LAG-B)

Unter Leitung des Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen hat die LAG-B am 31. März 2014 im Dresdner Haus an der Kreuzkirche eine Offene Tagung zum Thema »UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland seit 5 Jahren geltendes Recht – Eine Bilanz« durchgeführt. Neben Stephan Pöhler zogen jeweils Vertreter des Sozialministeriums, des Sozialverbandes VdK, des Landesverbandes der Lebenshilfe und der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Bilanz zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und standen am Nachmittag den circa sechzig Tagungsteilnehmern in einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort.

Die Beiträge der Referenten finden Sie hier:

25.03.2014 - Teilhabe umsetzen - Bundesgesetz nicht ausbremsen

Vor 5 Jahren hat Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert. Inklusion und gleichberechtigte Teilhabe sind gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Jetzt ist es an der Zeit, ein Teilhabeleistungsgesetz zügig zu erarbeiten und zu verabschieden, wie es der Koalitionsvertrag für die 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages zwischen CDU, CSU und SPD auf Seite 78 vorsieht: »Wir werden unter Einbeziehung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen ein Bundesleistungsgesetz für Menschen mit Behinderung erarbeiten.«

13.03.2014 - Behindertenbeauftragter begrüßt Fachregierungserklärung von Kunstministerin Sabine von Schorlemer

Der Beauftragte der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler, begrüßt die gestern vor dem Sächsischen Landtag abgegebene Fachregierungserklärung »Mehr als ein Verfassungsauftrag – gemeinsam fördern und pflegen wir unsere Kunst und Kultur in Sachsen« von Kunstministerin Sabine von Schorlemer.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz