1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Selbsthilfe

Auch Menschen mit Behinderungen wollen als Bürger das Recht auf Selbstbestimmung und Selbstvertretung wahrnehmen. So weit sie dazu der Hilfe bedürfen, muss dies immer im Sinne von Begleitung oder Assistenz erfolgen. Das Prinzip ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe.

Im Freistaat Sachsen existiert eine fast unüberschaubare Zahl von unterschiedlichen Formen der Selbsthilfe und der Mitwirkung von Menschen mit Behinderungen auf den Ebenen der Gemeinden, der Landkreise und des Landes. Hinzu kommen die Möglichkeiten der Interessenvertretungen in den Heimen und Werkstätten für behinderte Menschen, in den Schülerräten der Förderschulen, den Schwerbehindertenvertretungen.

Selbsthilfegruppen, -organisationen und –verbände

Um die Arbeit der Selbsthilfegruppen, -vereine und -organisationen zu koordinieren und zu vernetzen, sind in allen kreisfreien Städten und fast allen Landkreisen Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen und -verbände (KISS) entstanden. Einen Überblick erhalten Sie bei der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen Sachsen e. V.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. (LAG SH) informiert Sie über die Arbeit der Landesverbände. Sie ist ein freiwilliger Zusammenschluss und Dachverband regional und überregional tätiger Selbsthilfevereinigungen von und für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung sowie ihrer Angehörigen im Freistaat Sachsen.

Das Internetportal INTERREG LIFE - Selbsthilfe Sachsen bietet ein Informations- und Kommunikationsangebot für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen, ihren Angehörigen und Freunden zur Förderung von Teilhabe, Gleichstellung, Integration und selbstbestimmtem Leben.

Die Selbsthilfegruppen, -organisationen und -verbände werden ideell, finanziell und materiell unterschiedlich in ihrer Arbeit gefördert. Neben der Förderung durch die Krankenkassen, Rentenversicherungsträger sowie die Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege wird die Förderung im Wesentlichen durch die Kommunen und den Freistaat getragen.

Stiftung Sächsische Behindertenselbsthilfe – Otto Perl

Die Leistungen der Otto-Perl-Stiftung, die nach dem Gründer der ersten Selbsthilfevereinigung von Körperbehinderten in Deutschland benannt ist, dienen der Förderung von Vorhaben im Bereich der Behindertenselbsthilfe. Die Leistungen dürfen nur gewährt werden, wenn die Hilfe auf andere Weise nicht oder nicht rechtzeitig möglich ist oder nicht ausreicht.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz